SQM schließt sich der IRMA-Initiative an, um seine Nachhaltigkeitsverpflichtungen zu vertiefen

SQM ist das erste Lithiumunternehmen der Welt, das sich der IRMA-Zertifizierung anschließt, einer Initiative, die verantwortungsbewusste Bergbaupraktiken fördert und eine Überprüfung auf globaler Ebene ermöglicht.

SQM ist das erste Lithium-Bergbauunternehmen, das sich der Initiative für verantwortungsvolle Bergbauversicherung (IRMA) angeschlossen hat, und ist nun ein anhängiges Mitglied im Bergbausektor der IRMA. Die Vollmitgliedschaft wird erreicht, wenn SQM eine öffentlich angekündigte unabhängige Prüfung gegen den IRMA-Standard beginnt. Dies ist ein neuer Schritt im Engagement des Unternehmens für die Umwelt, die Gemeinden und den Beitrag zu nachhaltigen Industrien, der sich in seinem robusten Nachhaltigkeitsplan und seiner Menschenrechtspolitik widerspiegelt.

Diese ausstehende Mitgliedschaft ist Teil des soliden Prozesses von SQM, mit einem hohen Maß an Transparenz zu arbeiten und die öffentliche Berichterstattung über seine in Umweltfragen, nachhaltigem Betrieb und sozialer Verantwortung festgelegten Ziele anzustreben. Dies hängt auch mit der Rolle zusammen, die das Unternehmen in der Wertschöpfungskette strategischer Industrien für die menschliche Entwicklung spielt, darunter die Revolution bei Elektrofahrzeugen und nachhaltige Mobilität.

IRMA setzt sich für verantwortungsvolle Bergbaupraktiken ein. Um dies zu erreichen, werden umfassende ökologische und soziale Kriterien für alle extrahierten Materialien überprüft und von Dritten zertifiziert. Es handelt sich um einen globalen Standard, der über 10 Jahre in Absprache mit mehr als 100 Interessengruppen entwickelt wurde, darunter Bergbauunternehmen, betroffene Gemeinden, NRO, Arbeitsgruppen und Unternehmen, die abgebautes Material kaufen. Die Norm deckt alle beteiligten Prozesse ab und gilt für alle Größen von Industrieminen in allen Teilen der Welt.

„SQM hat jahrelang Fortschritte beim Aufbau eines nachhaltigen Betriebs mit unserer Umwelt, unseren Gemeinden und unserem Beitrag zu nachhaltigen Industrien gemacht, in dem Verständnis, dass unser raffiniertes Lithium, Jod, Spezialdünger und Solarsalze nicht nur den örtlichen Gesetzen, sondern auch den örtlichen Gesetzen entsprechen müssen der internationale Standard. Unsere Tätigkeit im Salar als ausstehendes Mitglied der IRMA hilft uns, Best Practices zu konsolidieren, um Umwelt-, Sozial- und Governance-Probleme anzugehen “, bestätigte Ricardo Ramos, CEO von SQM.

"Wir begrüßen SQM als ausstehendes Mitglied und loben ihre Verpflichtung, sich am IRMA-Standard für verantwortungsvollen Bergbau zu messen", sagte Aimee Boulanger, Executive Director von IRMA. „Angesichts der Bedeutung von Lithium für die grüne Energiewende und der kulturellen und ökologischen Sensibilität dieser Region ist es von entscheidender Bedeutung, die Interessen verschiedener Interessengruppen zu berücksichtigen. Eine transparente Aufteilung der Leistung auf ein IRMA-Audit bietet Informationen über den Wert für alle und Möglichkeiten für den Markt, verbesserte Praktiken zu bewerten. "

Responsives Bild