Initiative for Responsible Mining Assurance

Die Initiative for Responsible Mining Assurance ist ein internationaler Standard, nach dem soziale und ökologische Leistungen von Bergbaustandorten weltweit zertifiziert werden. Aufgrund seiner hohen Anforderungen ist er eine Referenzquelle für zahlreiche Interessensgruppen.

Unser Bekenntnis: Mit dieser Zertifizierung wollen wir einen Wandel im Bergbau hin zu nachhaltigen Produktionsprozessen mit positiven sozialen und ökologischen Auswirkungen fördern.

Der Standard der Initiative for Responsible Mining Assurance (IRMA) bietet einen Rahmen für die Entwicklung verantwortungsvoller Prozesse in unserer Wertschöpfungskette über den gesamten Lebenszyklus des Bergbaus. 2020 haben wir mit dem Prozess der Selbstbewertung des Betriebs im Salar de Atacama begonnen, um die Ausrichtung zu ermitteln und unseren Arbeitsplan zu erstellen.

Der Standard trägt zur Analyse von 26 Themen und deren Anforderungen auf der Grundlage von vier Prinzipien bei: Integrität des Unternehmens, Planung positiver Hinterlassenschaften sowie soziale und ökologische Verantwortung.

Mit dieser Zertifizierung wollen wir einen Wandel im Bergbau hin zu nachhaltigen Produktionsprozessen mit positiven sozialen und ökologischen Auswirkungen fördern.

Selbstverpflichtung

Teilnahme, Beantwortung der Selbsteinschätzung und Teilnahme am Follow-up-Audit der Standardanforderungen.

Fortschrittsbericht

Abschluss der Selbstbewertung in Vorbereitung auf die IRMA-zertifizierte unabhängige Prüfung ab 2021.

Responsives Bild