Umwelt Monitoring im Salar de Atacama

In der Umweltverträglichkeitsstudie für das Projekt "Veränderungen und Verbesserungen des Bergbaubetriebs im Salar de Atacama" wurde laut Umweltgenehmigung (RCA) verpflichtend festgelegt, dass ein Umweltüberwachungsplan aufgestellt wird, nach dem langfristig der Zustand des Salar de Atacama analysiert werden soll. Dieser Überwachungsplan berücksichtigt:

  • Messung des Levels und der physikalisch-chemischen Qualität des Wasser der Flach- und Tiefbrunnen sowie der Lagunen.
  • Messung der meteorologischen Parameter an den beiden Stationen "Chaxa" und "KCl".

Wir befinden uns in der Nähe von Ökosystemen hohen ökologischen Wertes in einigen Sektoren. Hierfür haben wir einen Plan zur Überwachung der biotischen Umwelt (PSAB) erstellt, mit dem der Zustand von Fauna und Flora sowie der Gewässer kontrolliert werden.

Das Monitoring erfasst eine Reihe von Parametern sowohl durch direkte Messung vor Ort als auch durch Analyse hochauflösender Satellitenbilder (QuickBird oder WorldView 2).

Zum Biomonitoring im Salar de Atacama gehören:

  • 99 Beobachtungspunkte für die Vegetation am Ostrand des Salar de Atacama
  • 75 Messstellen für die Flora, verteilt auf sieben Sektoren am östlichen Randes des Salar de Atacama
  • 18 Messstellen für die Fauna (Avifauna, Säugetiere, Reptilien)
  • 18 Probenentnahmestellen für die Bodenfeuchte, Bodenanalyse
  • 25 Probenentnahmestellen für Wasserlebewesen (Soncor Lacustrine System, Aguas de Quelana und Peine)
  • Flamingopopulationszählungen in Kooperation mit der chilenischen Forstbehörde CONAF
  • Überwachung des Fortpflanzungszyklus der Flamingos
Responsives Bild